Home / Gesundheit & Medizin / e-Zigarette: Medizinisch sinnvolle Alternative für Vielraucher

e-Zigarette: Medizinisch sinnvolle Alternative für Vielraucher

Die gesundheitsschädigende Wirkung von Zigaretten ist Rauchern wie Nichtrauchern hinlänglich bekannt. Dennoch können sich viele passionierte Raucher nicht mit dem Gedanken an eine Rauchentwöhnung anfreunden. Vielmehr sucht man Alternativen, die als etwas weniger schädlich gelten und die die Umwelt weniger belasten. Eine solche Alternative können elektrische Zigaretten sein. Der elektronische Zigarettenersatz – auch als e-Zigarette bezeichnet – vermittelt dem Gewohnheitsraucher das Gefühl, etwas in den Händen zu halten. Auch verströmt ein elektronischer Rauchwarenersatz einen tabakähnlichen Geruch, der für den Raucher einen beruhigenden Effekt hat. Schenkt man aktuellen medizinischen Studien Glauben, soll der Dampf einer e-Zigarette weniger schädlich für die Mitmenschen sein, denn er enthält weniger Schadstoffe, die der Lunge und den Atemwegen schaden könnten. Deshalb hat die e-Zigarette für den Raucher selbst und für seine Umwelt einige Vorteile.

e-Zigarette: Medizinisch sinnvolle Alternative für Vielraucher

e-Zigarette: Medizinisch sinnvolle Alternative für Vielraucher

Aus medizinischer Sicht können elektrische Rauchwaren zwar nicht bedenkenlos empfohlen werden, doch als Ersatz für die weißen Stäbchen kommen sie dennoch zeitweise in Frage. Bevor man sich für den Kauf von e-Zigaretten entscheidet, sollte man sich eingehend über die aktuellen Modelle am Markt informieren. Wer eine elektrische Zigarette kaufen will, achtet auf einen leistungsfähigen Akku. Er ist die Garantie für einen langen und unbeschwerten Rauchgenuss. Im nächsten Schritt entscheidet man sich für die Verwendung sogenannter Liquids. Liquids sind Flüssigkeiten, die der elektrischen Zigarette zugesetzt werden. Der erzeugte Zigarettendampf erhält damit einen eigenen Geschmack, der eigentliche Tabakduft tritt in den Hintergrund. Die individuelle Duftnote kann beispielsweise aus Vanille-, Erdbeer- oder Schokolade-Auszügen bestehen. Mit jedem Zug an der elektrischen Zigarette genießt man dann einen zusätzlichen Geschmack, der dem Rauchvergnügen eine ganz persönliche Note gibt. Das Angebot an Liquids ist je nach Anbieter sehr weit gefasst. In jedem Fall macht der Zusatz dieser Flüssigkeiten den Genuss der elektrischen Zigarette zu einem einzigartigen Erlebnis, das mit dem Genuss einer klassischen Zigarette nicht zu vergleichen ist. Aus dem herkömmlichen Raucherlebnis wird mit Hilfe der Liquids ein unvergesslicher Geschmacksmoment, der selbst passionierten Rauchern Lust auf die elektrische Alternative macht. Die Anbieter von e-Zigaretten nutzen ihr Spektrum an Liquids wiederum gerne als Alleinstellungsmerkmal, denn mit einem großen und weitreichenden Repertoire an zusätzlichen Geschmacksrichtungen kann man sich als Verkäufer gut vom Wettbewerb abheben.

Neben der Vielfalt und der weniger gesundheitsschädlichen Wirkung der elektrischen Zigarette bleibt der Aspekt des Rauchens in der Öffentlichkeit zu betrachten. In öffentlich zugänglichen Gebäuden ist der Konsum von Zigaretten heute in Deutschland ebenso wie im Ausland meist nicht mehr gestattet. Ein Verbot für die Nutzung von e-Zigaretten gibt es allerdings nicht, deshalb kommt die elektrische Alternative zur klassischen Zigarette auch in öffentlichen Gebäuden wie Flughäfen oder Bahnhöfen zum Einsatz. Damit bietet sich eine e-Zigarette besonders als Variante an, wenn man häufig unterwegs ist und auf den ungestörten Tabakgenuss nicht verzichten will.