Home / Gesundheit & Medizin / Brustvergrößerung: Tschechien als Alternative?

Brustvergrößerung: Tschechien als Alternative?

Eine Brustvergrößerung muss von den Betroffenen in der Regel aus eigener Tasche bezahlt werden. Deshalb stellt sich meist die Frage, welche kostengünstigen Möglichkeiten es gibt und wie es um die Behandlung im Ausland bestellt ist. Auch eine Brustkorrektur kann bei Bedarf in Frage kommen, doch auch hier bleibt die Unsicherheit der Kostenübernahme durch die Krankenkassen. Wird der chirurgische Eingriff abschlägig beschieden, bleibt der Weg ins Ausland, der zu der Frage führt, ob eine solche Operation wirklich im Ausland zu empfehlen ist.

Brustvergrößerung: Tschechien als Alternative?

Brustvergrößerung: Tschechien als Alternative?

Die Asklepion Klinik in Tschechien geht hier ganz neue Wege. Zertifiziert von der ISAPS mit der Diamond Quality, zeichnet sich die Klinik durch eine neutrale und unabhängige Bewertung auf internationalem Niveau aus. Unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards und neuester medizinischer Erkenntnisse erfährt jede Patientin eine Betreuung durch medizinisch ausgebildetes Fachpersonal, dessen Qualifikation deutschen Medizinern nicht nachsteht.

Bestand noch vor wenigen Jahren die Gefahr, dass eine Nachsorge nicht in Deutschland durchgeführt werden kann, übernehmen Fachärzte von der ersten Vorbesprechung bis zur Betreuung nach dem Eingriff nun die Begleitung ihrer Patienten, die sich zu jeder Zeit gut aufgehoben fühlen darf. Jeder Eingriff wird in Abhängigkeit von den medizinischen Anforderungen festgelegt, eine Brustvergrößerung durch Implantate ist ebenso möglich wie durch den Lipotransfer, der als äußerst verträgliche Form der Vergrößerung der weiblichen Brust gilt.

So wird ein Eingriff in Plastischer Chirurgie im Ausland zur interessanten Variante für alle, die auf eine Behandlung auf einem hohen medizinischen Niveau Wert legen. Deutsche Ärzte können diese Alternative dann auch gerne empfehlen.