Home / Gesundheit & Medizin / Dr. Google: Gesundheitsportale im Netz

Dr. Google: Gesundheitsportale im Netz

Die neuesten Tipps zu Kontaktlinsen, Wissenswertes für Eltern von Teenagern und hilfreiche Hinweise, wie man Krankheiten sofort erkennt – das Internet bietet eine Fülle von Gesundheitsinformationen aller Art. So kann man viele Beschwerden im Vorfeld eingrenzen, man kann sich zunächst selbst kurieren und erst dann zum Arzt gehen, wenn sich keine Linderung einstellt. Deshalb sind viele Gesundheitsportale für Laien, Medizinstudenten und angehende Mediziner eine hilfreiche Wissensquelle.

Dr. Google: Gesundheitsportale im Netz

Dr. Google: Gesundheitsportale im Netz

Doch auch etablierten Medizinern sei der Blick auf das eine oder andere Portal empfohlen. Zum einen bleibt man so am Puls der Zeit und erfährt, was die Patienten beschäftigt und wofür sich die Versicherten interessieren. Zum anderen besteht dann auch die Möglichkeit, die eine oder andere Information etwas zu korrigieren und steuernd einzugreifen, wenn so manches Details aus medizinischer Sicht nicht ganz vollständig ist.

Das Portal Onmeda geht beispielsweise sehr ausführlich auf gesundheitliche Fragen ein, die uns in allen Lebensphasen begleiten. Angefangen bei einem unerfüllten Kinderwunsch und der spannenden Zeit der Schwangerschaft über Fragen zu Ernährung und Diät bis hin zu männer- und frauenspezifischen Beschwerden reicht das breite Spektrum mit vielen interessanten Tipps. Das Gesundheitsmagazin Mehalon geht dagegen auf medizinische Fragestellungen ein und stellt auf die Prävention, die Diagnose und die eigentliche Therapie ab. Der Netdoktor.de gibt schließlich viele Auskünfte, die der Hausarzt ebenso gut geben könnte und ist die erste Anlaufstelle bei kleineren Beschwerden. Zusammengefasst ergeben alle drei Portale eine interessante und hilfreiche Plattform für alle, die sich bei kleinen Beschwerden erst einmal selbst helfen wollen.