Home / Gesundheit & Medizin / Gesundheitskredit: Von Medizinern empfohlen

Gesundheitskredit: Von Medizinern empfohlen

Gesunde und schöne Zähne, eine hübsche Figur mit absoluten Traummaßen und eine gerade Nase mögen auf den ersten Blick wenig gemeinsam haben, doch auf den zweiten Blick eint sie eine Besonderheit: Häufig musste hier der Schönheitschirurg oder der Zahntechniker nachhelfen, wenn die Optik nicht von Natur aus ansprechend aussieht. Unzählige Eingriffe, die vordergründig kosmetischer oder ästhetischer Natur sind, werden von den Krankenkassen allerdings nicht bezahlt. Sie mögen aus psychologischer Sicht für die Betroffenen sinnvoll sein, doch sofern solche Operationen keine medizinische Notwendigkeit nachweisen, muss der Patient selbst für die Kosten aufkommen. In diesem Fall kann ein Gesundheitskredit für die Finanzierung medizinischer Eingriffe das Mittel der Wahl sein.

Gesundheitskredit: Von Medizinern empfohlen

Gesundheitskredit: Von Medizinern empfohlen

Wer beispielsweise mit schönen und optisch einwandfreien Zähnen aufwarten will, mag eine Spangenbehandlung mit nachfolgenden Zahnersatz-Maßnahmen und einem Bleaching akzeptieren. Das allerdings sind typische Maßnahmen, die von den Kassen nicht bezahlt werden. Wer sich für eine solche Behandlung und den außergewöhnlichen Erfolg interessiert, findet hier weiterführende Informationen, wie diese Behandlung abläuft, welche Ergebnisse möglich sind und wie es um die Finanzierung bestellt ist.

Ein Kredit kann in Frage kommen, wenn sich der Patient diesen Eingriff sehr wünscht. Ist die Bonität dann in Ordnung, sollte eine Kreditbewilligung kein Problem sein. Liegt ein regelmäßiges Einkommen vor und ist die Schufa frei von negativen Einträgen, dürfte eine Bank den Kreditantrag mit positivem Ergebnis bearbeiten. Bevor man also auf den Eingriff verzichtet, lohnt sich ein Kreditvergleich, der das beste Angebot identifizieren wird. So steht dem ästhetischen Äußeren nichts mehr im Weg.