Home / Online & Offline / Green-IT: Studenten leisten Umweltschutz-Beitrag

Green-IT: Studenten leisten Umweltschutz-Beitrag

Ökologisches Denken und Handeln steht für junge Menschen im Fokus. Sie wollen sich eine lebenswerte Umwelt für die Zukunft erhalten. Angesichts von Naturkatastrophen und extremen Wetterbedingungen scheint es dringend geboten zu sein, sich noch mehr mit allen Möglichkeiten des Umweltschutzes zu beschäftigen. Wenn es gelingt, ökologisch sinnvolles Denken in den Alltag zu integrieren, ist ein großer Schritt auf dem Weg zu mehr Lebensqualität getan. Gerade junge Menschen haben es leicht, sich auf einen „grünen“ Lebensstil zu konzentrieren und frühzeitig anzufangen, pfleglich mit der Umwelt und ihren Ressourcen umzugehen.

Green-IT: Studenten leisten Umweltschutz-Beitrag

Green-IT: Studenten leisten Umweltschutz-Beitrag

Eine umweltfreundliche IT steht ganz oben auf der Liste der Kleinigkeiten, die mit wenig Aufwand positiv auf die Umwelt wirken können. Unter dem Stichwort „Green-IT“ bringen immer mehr Unternehmen ökologisch sinnvoll produzierte Computer und Drucker auf den Markt. Solche Geräte werden nach einem sorgfältigen Recycling weiter verwertet und tun viele Jahre lang zuverlässig ihre Pflicht in Büros und Universitäten und auf dem heimischen Schreibtisch.

Ein Markendrucker wie der Samsung CLX-3185 kann beispielsweise gut mit wiederverwertbaren Tonerkartuschen betrieben werden. Solche Kartuschen werden nach dem ersten Verbrauch neu aufbereitet, die Einzelteile werden überprüft und bei Bedarf ausgetauscht. Allerdings ist es nicht nötig, die teure Plastikhülle erneut herzustellen. Sie kann weiter verwertet werden, dadurch spart der Hersteller Kosten in erheblicher Höhe. Als Student profitiert man bei einer wiederverwertbaren Druckerpatrone ebenfalls von günstigen Kosten und hat das gute Gefühl, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Da eine Refill-Patrone mehrfach verwendet werden kann, wird die erneute Produktion reduziert, der Plastikverbrauch wird gesenkt.