Home / Gesundheit & Medizin / ILP: Schulmedizin meets Psychotherapie

ILP: Schulmedizin meets Psychotherapie

Es ist geschafft, das Studium ist endlich abgeschlossen, und nun heißt es, die ersten Schritte im Berufsleben zu gehen. Vielleicht findet man eine gute Position in einer Klinik, vielleicht auch in einer Praxis, doch immer steht der Wunsch im Vordergrund, kranken und verletzten Menschen zu helfen. Dazu sind fundierte medizinische Kenntnisse erforderlich und durch das Studium auch vorhanden, und doch sind sie nicht das einzige Fachwissen, das uns Menschen dabei hilft, gesund zu werden und zu bleiben. Das Zauberwort lautet dann auch „Ganzheitliche Betrachtung“, und es lässt sich sehr passend damit erklären, dass das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile.

ILP: Schulmedizin meets Psychotherapie

ILP: Schulmedizin meets Psychotherapie

Denn tatsächlich ist die Schulmedizin heute nicht mehr der einzige ausschlaggebende Faktor, der Menschen helfen und heilen kann. Alternative Heilmethoden geraten mehr und mehr in den Fokus, und auch als klassischer Schulmediziner darf man gerne therapeutische und psychologische Kenntnisse mitbringen, um seine Patienten umfassend und ganzheitlich zu beraten.

Unter ilp-fachschulen.de – Coaching Methoden erhalten interessierte Studierende und Absolventen medizinischer Studiengänge detaillierte Informationen, wie es um eine zusätzliche Weiterbildung im Bereich Psychotherapie und Coaching bestellt ist. Gerade für angehende Mediziner kann die Integrierte Lösungsorientierte Psychologie (ILP) eine hilfreiche Erweiterung ihrer Kompetenzen darstellen. Sie kombiniert psychotherapeutische Kenntnisse mit den grundlegenden Fähigkeiten des erfolgreichen Coachings und vermittelt damit das Wissen, Menschen wirksam und dauerhaft helfen zu können. Tatsächlich ist es dann auch die geschickte Kombination aus medizinischen und psychologischen Kenntnissen, die selbst chronisch Kranke wieder auf die Beine bringt. So ausgebildet, dürften junge Mediziner ein profundes Wissen haben, sich dauerhaft gegen die Konkurrenz am Markt durchzusetzen.