Home / Gesundheit & Medizin / Klimawandel: Asiatische Tigermücken bald in Deutschland?

Klimawandel: Asiatische Tigermücken bald in Deutschland?

Der Klimawandel ist ebenso wie die globale Erwärmung ein Thema, das Politik und Gesellschaft in regelmäßigen Abständen beschäftigt. Trotzdem scheint es, als sollten maßgebliche Faktoren des mangelnden Umweltschutzes noch immer nicht ausreichend berücksichtigt sein. Der neueste Nachweis: Eine Studie der WNO belegt, dass sich die Asiatische Tigermücke bis in 20 oder 30 Jahren in ganz Europa ausgebreitet haben könnte. Sie überträgt gefährliche Krankheiten wie das tödliche Dengue-Fieber. Auch Deutschland könnte irgendwann zu den potenziellen Risikoländern gehören, meldet die Weltnaturorganisation.

Klimawandel: Asiatische Tigermücken bald in Deutschland?

Klimawandel: Asiatische Tigermücken bald in Deutschland?

Zu den gefährdeten Gebieten gehören neben Deutschland auch Belgien und die Niederlande, zeigt die britische Studie im Journal „Interface“ der Royal Society auf. Der Klimawandel leistet der Verbreitung der Tiere insoweit Vorschub, als dass die globale Erwärmung dafür sorgt, dass sie sich in unseren Breitengeraden ansiedeln können. Noch bis 1980 gab es die Mücken überwiegend im Mittelmeerraum, seit rund 20 Jahren findet man sie aber auch in Mitteleuropa und auf dem Balkan. Möglich wird dies durch wärmere Winter mit mehr Niederschlag, die das Überleben in der kalten Jahreszeit gewährleisten.

Allerdings geht die Studie davon aus, dass sich die Mücken nicht im ganzen Kontinent verteilen werden. So werden sie aus den südlichen Regionen Europas mehr und mehr verschwinden, denn dort sorgt der Klimawandel dafür, dass es schlicht zu heiß wird. In Zypern, Bulgarien, der Slowakei, der Türkei und in Portugal muss man ebenso wie in den Benelux-Ländern, in Deutschland und in Großbritannien dagegen mit einer stärkeren Ausbreitung rechnen. Für Deutschland sieht man derzeit keine größere Gefährdung, sagt das Berliner Institut für Tropenmedizin voraus. Bisher findet man die Asiatische Tigermücke hier nur vereinzelt, eine verbreitete Ansiedlung sei noch nicht beobachtet worden.