Home / Lifestyle & Reise / Krawatten: Auch für Studenten ein Geheimtipp

Krawatten: Auch für Studenten ein Geheimtipp

Es ist geschafft, das Studium neigt sich dem Ende zu. Jetzt gilt es, die nächste Hürde zu überwinden, steht doch der Eintritt ins Berufsleben bevor. Vielleicht hat man schon den einen oder anderen Termin zum Vorstellungsgespräch in der Praxis oder der Klinik der Wahl. Spätestens dann ist es an der Zeit, sich um die passende Kleidung zu kümmern. Im besten Fall kann man sie viele Jahre lang tragen. Wie also kleidet man sich im Bewerbungsgespräch?

Krawatten: Auch für Studenten ein Geheimtipp

Krawatten: Auch für Studenten ein Geheimtipp

An Anzug und Krawatte führt kein Weg vorbei. Zwar mag der geschlossene Kragen ungewohnt sein, doch selbst eingefleischte Fans von Jeans und T-Shirt bestätigen, dass Mann sich schnell daran gewöhnt. Bei Farbe und Muster hat man die breite Auswahl, auf poppige und bunte Drucke sollte man verzichten. Einfarbige Krawatten oder Werke mit dezenten Streifen, die farblich zu Hemd und Anzug passen, sind ideal. Ein Allrounder sind britische Krawatten. Auch als klassische Krawatten bezeichnet, passen sie zu jeder Gelegenheit, sie wirken immer dezent ohne sich in den Mittelpunkt zu stellen. Diese Klassiker sind auch nach der Bewerbungsphase ein sicheres Accessoire, sofern man sie passend zum Hemd und zum Anzug kauft. Deshalb lohnt es sich, in eine gute und hochwertige Ausführung zu investieren, denn diese Anschaffung wird man ein Leben lang tragen. Bei den Farben hat Mann die freie Auswahl, klassische Krawatten verzichten auf allzu bunte Kreationen und kommen meist in gedeckten Farben daher. Sie passen zum hellen Hemd in Blau, Weiß oder Creme ebenso wie zum dunklen Anzug.