Home / Lifestyle & Reise / Neuer EU-Führerschein erspart MPU

Neuer EU-Führerschein erspart MPU

Er gehört zukünftig endgültig der Vergangenheit an: Der große graue Führerschein ist ebenso wie das kleinere rosafarbene Exemplar Geschichte. Wer an den früheren sprichwörtlichen „Lappen“ hängt, hat noch bis zum Jahr 2033 Zeit, das beliebte Modell in einen EU Führerschein umzuwandeln. Dieser kommt in Zukunft im Scheckkartenformat daher und nimmt weniger Platz weg. Außerdem soll das neue Modell fälschungssicher sein, worüber sich die europäischen Polizeibehörden in Anbetracht der unterschiedlichsten Modelle aus allen Ländern Europas freuen werden.

Neuer EU-Führerschein erspart MPU

Neuer EU-Führerschein erspart MPU

Für junge Studenten und angehende Mediziner heißt das meist, ihr Führerschein wird den neuen EU-Regularien entsprechen. Seit wenigen Tagen wird die Fahrerlaubnis nur noch in der neuen Form herausgegeben, doch das bedeutet gleichzeitig eine Erneuerung nach 15 Jahren, denn so lange ist der neue Führerschein gültig. Aus dem früher unbegrenzten Lappen wird also eine begrenzt gültige Erlaubnis.

Der neue EU-Führerschein spielt aber auch im Zusammenhang mit der so gefürchteten Medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) eine große Rolle. Ein Internationaler Führerschein statt MPU (www.fuehrerschein-eu.net) kommt für alle diejenigen in Frage, die aufgrund mehrerer Vergehen im Straßenverkehr den Führerschein abgeben mussten. Eine abgelegte Fahrerlaubnisprüfung in einem europäischen Land muss unter bestimmten Umständen in Deutschland anerkannt werden und erspart zukünftig den schwierigen und langwierigen Weg zum gefürchteten „Idiotentest“. Damit wird der neue Führerschein gleich in doppelter Hinsicht interessant. Zum einen spielt er für alle Führerscheinneulinge eine Rolle, die ab sofort die Fahrprüfung bestehen. Zum anderen ist er ein schneller und günstiger Ausweg für diejenigen, die ihren Schein aufgrund von Vergehen im Straßenverkehr abgeben müssen.