Home / Gesundheit & Medizin / Osteopathie als ganzheitliche Behandlungsmethode

Osteopathie als ganzheitliche Behandlungsmethode

Ganzheitliche Behandlungsmethoden gewinnen in der Medizin immer mehr an Bedeutung und werden längst von der Schulmedizin anerkannt, eine solche ganzheitliche Methode ist die Osteopathie. Mit den Methoden der ganzheitlichen Medizin werden die natürlichen Mechanismen des Körpers wiederhergestellt, die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Die Osteopathie hat die Harmonisierung und die Schaffung eines Gleichgewichts von Struktur, Weichteilen und Flüssigkeiten des menschlichen Körpers zum Ziel, die Gesundheit kann erhalten oder wiederhergestellt werden.

Osteopathie als ganzheitliche Behandlungsmethode

Osteopathie als ganzheitliche Behandlungsmethode

Die Osteopathie kann bei Atembeschwerden, Verdauungsproblemen, Sportverletzungen, chronischen Schmerzen, akuten Beschwerden und bei Kopfschmerzen angewendet werden. Sie ist noch bei verschiedenen anderen Beschwerden, beispielsweise bei Frauenleiden, bei Inkontinenz und bei unerfülltem Kinderwunsch, bei Schwangerschaftsbeschwerden oder zur Vorbereitung auf eine Geburt anwendbar.

Bevor der Osteopath mit der Behandlung beginnt, nimmt er eine gründliche Untersuchung durch Abtasten von Gewebe und Gelenken sowie Mobilitätstests vor. Das Grundproblem sowie Fehlfunktionen und Funktionsstörungen werden erkannt. Das Konzept der Osteopathie liegt darin, dass der menschliche Körper immer die bestmöglichen Funktionen und ein Höchstmaß an Gesundheit anstrebt. Bei der Osteopathie geht es nicht darum, verschiedene Beschwerden oder Erkrankungen zu behandeln, denn wichtig ist die Beseitigung von Barrieren, damit die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.

Die Osteopathie gliedert sich in die drei großen Bereiche Strukturelle Osteopathie, Cranio-Sacrale Osteopathie und Viscerale Osteopathie. Eine osteopathische Behandlung ist zumeist völlig schmerzlos, da sie in der Anwendung verschiedener Grifftechniken an Bindegewebe, Muskeln und Gelenken besteht. Je nach Grad der Beschwerden sind mehrere Sitzungen erforderlich, in einigen Fällen reicht eine einzige Sitzung aus. Zum Abschluss der Behandlung bekommt der Patient Tipps für künftige Verhaltensweisen, um auf Dauer gesund zu bleiben.