Home / Lifestyle & Reise / Polens Ostseeküste: Strandurlaub nebenan

Polens Ostseeküste: Strandurlaub nebenan

Wie heißt es: Doch das Gute liegt so nah. Und das Gute, das so nahe liegt, ist beim Thema Ostseeküste Polen. Nun gehört Polen nicht unbedingt zu den bevorzugten Urlaubszielen der Deutschen. Da ist die Sprachbarriere, da sind nationale Befindlichkeiten, die aus der wenig harmonischen Geschichte beider Länder entstanden sind und irgendwo noch im Verborgenen grummeln, während man sich nach einem Aufenthaltsort für die wertvollen freien Tage des Jahres umschaut.

Malerisch: die Altstadt von Kolobrzeg (Bild: JDavid, wikimedia - CC)

Malerisch: die Altstadt von Kolobrzeg (Bild: JDavid, wikimedia - CC)

Doch Polen aus der Urlaubsplanung auszuschließen wäre ein Fehler, denn das Land hat viel zu bieten. Neben der wildromantischen Landschaft, eindrucksvoller Kultur, der Gastfreundschaft und der Herzlichkeit der Polen wird unser Nachbarland auch für den Ostsee-Strandurlaub immer beliebter bei jungen Reisenden, zumal das Reisebudget gerade bei Studenten doch meist stark eingeschränkt ist. Und in puncto Preis-Leistungs-Verhältnis kann die Republik Polen zweifelsfrei punkten.

Tauchen, Surfen und Segeln

Zwar kann für die polnische Ostseeküste kann auch keine Schönwettergarantie abgegeben werden. Allerdings bieten sich Alternativen. Man könnte beispielsweise eine der zahlreichen Tauchschulen besuchen, einen Tauchschein erwerben und sich dann auf die Suche nach den zahlreichen Schiffwracks machen. Auch Surfer oder Kite-Surfer gehören kommen an der polnischen Ostseeküste voll auf ihre Kosten. Deutschland und Polen teilen sich das Stettiner Haff, ein traditionelles Segelrevier und ein Paradies für Angler.

Entspannung und Wellness in Polen

Wem das Meer zwischendurch zu viel wird, der kann sich im Hinterland zu Fuß oder per Fahrrad umschauen. Ganz abgesehen davon, dass Polen für jeden Kulturtouristen die Chance bietet, sich bis zum Erreichen der persönlichen Erschöpfungsgrenze an Kirchen, Schlössern, historischen Städten und Museen zu begeistern. Wer dann noch entspannen möchte, kann sich in den zahlreichen Kur- und Wellnesszentren erholen und regenerieren. Das Kurwesenhat in Polen eine lange Tradition und lockt mit mehr als 40 staatlich anerkannten Kurorten Touristen und Gäste. Dabei werden neben klassischen Wellnessangeboten auch medizinische Therapien angeboten. Die Urlaubsorte Kolobrzeg, Dzwirzyno, Swinoujscie, Pogorzelica oder die Insel Wolin laden mit ihren Badelandschaften zu einem stressfreien Urlaub.

Die Übernachtungsmöglichkeiten sind dabei vielfältig: von der günstigen Pension bis hin zum luxuriösen Kurhotel bieten die polnischen Ostseebäder eine große Vielfalt ja nach persönlichen Komfortbedarf. Polen ist also eine Reise wert! Wer sich ein genaues Bild von den viefältigen Urlaubsmöglichkeiten machen möchte, kann sich auf www.urlaub-in-polen.de die besten Reisetipps holen.