Home / Gesundheit & Medizin / Schweißfüße: Kein unlösbares Problem

Schweißfüße: Kein unlösbares Problem

Für die Betroffenen sind sie unangenehm, und auch die Umwelt hat das eine oder andere Mal darunter zu leiden: Schweißfüße sind nicht immer problemlos zu kaschieren, manchmal machen sie sich sogar zum ungünstigsten Zeitpunkt bemerkbar. Natürlich ist das Phänomen medizinisch zu erklären und zu behandeln, doch sowohl für die Patienten als auch für angehende Mediziner oder für Studenten der Humanmedizin ist es sinnvoll, dieses unangenehme Phänomen genauer zu beleuchten und die besten Tipps zu kennen, wie man den schwitzenden Fuß in Zukunft im Zaum halten kann.

Schweißfüße: Kein unlösbares Problem

Schweißfüße: Kein unlösbares Problem

Zuerst ist es gut zu wissen, dass Schweißfüße nicht durch mangelnde Hygiene entstehen. Vielmehr gibt es gute Gründe für dieses Problem, und schließlich können heiße Füße auch Beschwerden wie Fuß- und Nagelpilz begünstigen. Deshalb ist es wichtig zu wissen, wie man Schweißfüße wirksam bekämpfen kann. Hier gibt es wiederum einige interessante Ansätze, die jedem Betroffenen unbedingt bekannt sein sollten, denn vielleicht versprechen sie Linderung und verschaffen zukünftig weniger hitzige Füße.

So helfen luftdurchlässige Socken und Schuhe gegen Schweißfüße. Baumwollsocken sind immer eine Empfehlung wert, und Socken mit Silberionen sorgen dafür, dass lästige Bakterien fast vollständig abgetötet werden. Das garantiert eine maximale Hygiene am Fuß, denn schließlich will der Betroffene Pilzerkrankungen aller Art einen Riegel vorschieben. Und auch Einlegesohlen oder Fußbäder können helfen, die Füße zu kühlen. Ein medizinischer Zusatz im Fußbad hilft, die Schweißbildung zu regulieren, damit man das Problem auf Dauer in den Griff bekommt. Fußpulver und Fußspray sind weitere hilfreiche Mittel, sie sind im Wesentlichen frei von Nebenwirkungen und deshalb sehr gut verträglich. Und schließlich helfen Schüssler-Salze oder eine Bachblütentherapie gegen schwitzige Füße, ebenso können homöopathische Mittel helfen, das lästige Problem in den Griff zu bekommen. So verschafft man sich auch bei heißen Füßen ein angenehmes Klima, ohne zu hochwirksamen chemischen Mitteln mit Nebenwirkungen greifen zu müssen.