Home / Online & Offline / Studentenjobs 2.0: Freelancer-Jobs im Internet

Studentenjobs 2.0: Freelancer-Jobs im Internet

Timo Bock von 4freelance.de bringt Auftraggeber und Freelancer zusammen

Timo Bock von 4freelance.de bringt Auftraggeber und Freelancer zusammen

Wenn Studenten selbstständig jobben möchten, besteht der effektivste Weg in einer Tätigkeit als Freelancer, die gezielt über Portale wie 4freelance organisiert wird. Hier finden Freelancer und Auftraggeber zusammen, die Anmeldung ist für die freiberuflichen Mitarbeiter kostenlos. Gerade für Medizinstudenten tun sich als Freelancer sehr viele Möglichkeiten auf, zudem ist die Bezahlung auf Honorarbasis der effektivste Weg, um unbürokratisch und hoch flexibel etwas zu verdienen. Es gibt weder Lohnsteuerkarten noch Arbeitsverträge, lediglich in der Jahressteuererklärung muss das Einkommen korrekt angegeben werden. Wenn BAföG gewährt wird, können bis zu 400 Euro unschädlich nebenher verdient werden.

Die Organisation über ein 4freelance bietet den Vorteil, dass aus einer Fülle von Aufträgen und Auftraggebern das Passende gewählt werden kann. Zudem bietet das Portal mit seinen Blogs und Kommentaren jede Menge Know-how rund um die freiberufliche Tätigkeit, Auftraggeber werden bewertet, Freelancer erhalten wertvolle Tipps. Die Auftragsvielfalt dürfte Studenten ansprechen, die gern kreativ tätig sind und über den Tellerrand schauen möchten, was im späteren Berufsleben oft nicht mehr möglich ist. Ein Mediziner kann sich kaum nebenberuflich als Grafikdesigner bewerben, ein Medizinstudent hingegen schon. Er führt den Auftrag aus, stellt ihn dem Auftraggeber in Rechnung und erhält unproblematisch seine Vergütung. Sehr vieles funktioniert online, das spart viele Wege, Vorstellungsgespräche und andere komplizierte Modalitäten. Dem Auftraggeber geht es genauso wie dem Freelancer um die unkomplizierte Abwicklung einer begrenzten Dienstleistung.

 Weitere Infos: 4freelance