Home / Geld & Finanzen / Studienkredite leicht gemacht

Studienkredite leicht gemacht

Einen Kredit aufnehmen um damit das Studium zu finanzieren – das war noch bis vor wenigen Jahren kaum üblich, wenn man ein Studium beginnen wollte. BAföG und Unterhalt der Eltern auf der einen Seite, ein Studentenjob auf der anderen Seite und das Studium ließen sich recht gut miteinander kombinieren, so dass man das Studentenleben einige Jahre genießen konnte um schließlich top-ausgebildet ins Arbeitsleben einzusteigen. Doch diese Zeiten sind vorbei.

Studienkredite leicht gemacht

Studienkredite leicht gemacht

Heute sehen sich junge Studierende mit einer gestrafften Organisation der Studiengänge konfrontiert, die Umstellung der klassischen Diplomstudiengänge auf Bachelor, Master und Co. sorgte mit der Anpassung an internationale Gepflogenheiten dafür, dass das Studium heute schneller und effizienter absolviert werden muss. Hinzu kommen die Studiengebühren, die einige Bundesländer verlangen. Muss man sich aufgrund der limitierten Studienplätze für ein Bundesland entscheiden, das Studiengebühren fordert und das einen Standortwechsel mit sich bringt, steht schnell die Frage im Raum, wie man die akademische Ausbildung eigentlich finanzieren soll. Denn der gestraffte Studienplan lässt kaum noch Raum für einen Studentenjob, der den Lebensunterhalt sichert.

Immer mehr Banken gehen deshalb dazu über, Studienkredite zu vergeben. Hinzu kommen andere Institutionen, die Studienfinanzierungen im Angebot haben. Deshalb informiert ein Flyer des Deutschen Studentenwerks über die Möglichkeiten, die junge Studierende haben. So ist zum Beispiel das Studentendarlehen der Deutschen Bank, vorgestellt bei mein-onlinekredit.de, eine interessante Variante für Studenten aller Semester. Und auch hier im Kredite-Infoportal.de können sich Schulabgänger und Studierende schlau machen, welche Möglichkeiten sie zur Finanzierung ihrer Ausbildung haben. Tatsächlich haben einige Banken hier durchaus eine Marktlücke entdeckt und warten mit attraktiven Konditionen auf, die dem akademischen Nachwuchs den Einstieg in die Ausbildung erleichtern können.