Home / Geld & Finanzen / Tarifvergleich fürs Handy birgt unerwartetes Sparpotenzial

Tarifvergleich fürs Handy birgt unerwartetes Sparpotenzial

Die Weihnachtszeit ist vorbei, das Budget ist erschöpft: So geht es jetzt vielen ambitionierten Studenten. Schließlich ist das monatliche Einkommen nicht so hoch, und es gilt, Monat für Monat zu prüfen, wie man über die Runden kommt. Genau der richtige Zeitpunkt ist es also, um einen Blick auf die monatlichen Handykosten zu werfen. Vielleicht bieten sie überraschendes und unerwartetes Potenzial, um doch noch den einen oder anderen Euro zu sparen?

Tarifvergleich fürs Handy birgt unerwartetes Sparpotenzial
Tarifvergleich fürs Handy birgt unerwartetes Sparpotenzial

Günstige Handytarife gibt es tatsächlich wie Sand am Meer. Die Auswahl ist nahezu unüberschaubar, und wer einen neuen Vertrag abschließen will, ist gut beraten, vorher die Kosten zu vergleichen. Doch selbst, wenn der aktuelle Vertrag erst in Kürze ausläuft, lohnt sich ein Blick auf die Konditionen, damit man den passenden Tarif mit den günstigsten Preisen findet. Hier hilft ein Online-Rechner weiter, denn die Fülle an Tarifen ist schlicht so groß, dass nur ein Vergleichsrechner Transparenz schafft.

Bevor man sich an den Vergleich heran wagt, gilt eine erste Überlegung dem persönlichen Telefonverhalten. Wie häufig telefoniert man ins Festnetz? Wie viele SMS werden pro Monat versandt? Was ist mit dem mobilen Internet, oder ist gar eine Flatrate für alle Netze erforderlich? Hat man sich mit diesen Fragen auseinandergesetzt, geht es im nächsten Schritt darum, den geeigneten Tarif auszuwählen. Er ist in der Regel an eine Mindestvertragslaufzeit gekoppelt, deshalb lohnt sich ein Blick auf die detaillierten Konditionen. Am Ende zeigt sich meist, dass die Mühe lohnenswert war, denn wer Monat für Monat ein kleines Sümmchen an Handykosten spart, freut sich schließlich über einen unerwarteten finanziellen Freiraum.