Home / Gesundheit & Medizin / Wichtig in Prüfungszeiten: Vitamin D als Kraftspender

Wichtig in Prüfungszeiten: Vitamin D als Kraftspender

Bisher galt die ausreichende Zufuhr von Vitamin D  als unabdingbar für alle, die dem gefürchteten Knochenschwund vorbeugen wollten. Doch neuere Studien belegen, dass das Vitamin ein deutlich breiteres Wirkungsspektrum hat. In ausreichender Menge zugeführt, verhindert es Herz-Kreislauf-Erkrankungen, es kann bösartige Krebszellen in neue Zellen umwandeln, es hilft gegen Depressionen, und es ist für ältere Menschen zur allgemeinen Stärkung hervorragend geeignet.

Wichtig in Prüfungszeiten: Vitamin D als Kraftspender
Wichtig in Prüfungszeiten: Vitamin D als Kraftspender

Relativ unbeachtet war Vitamin D bisher als ergänzendes Mittel für Studierende und junge Ärzte zu Beginn ihrer Karriere. Gerade sie stehen häufig unter einem enormen Druck und müssen sich in Prüfungssituationen oder in der ersten Zeit in Klinik und Praxis beweisen. Störungen der Leistungsfähigkeit sind dann gänzlich unerwünscht und fehl am Platz, sie können im schlimmsten Fall gravierende Auswirkungen für Patienten haben. Ist ein junger Mediziner während eines operativen Eingriffs nicht in absoluter Top-Form, können die Auswirkungen für den behandelten Patienten immens sein. Die ausreichende Zufuhr von Vitamin D sorgt dafür, dass Störungen der Leistungsfähigkeit erst gar nicht aufkommen.

Vitamin D kann mit der Nahrung zugeführt werden, und es wird durch ultraviolette Strahlen im Sonnenlicht im Körper gebildet. In Herbst und Winter reicht das Sonnenlicht in Mitteleuropa dazu allerdings nicht aus, deshalb ist es dringend zu empfehlen, ein ergänzendes Präparat einzunehmen. Gerade junge Leute unterstützen ihre Leistungsfähigkeit damit dauerhaft und halten sie kontinuierlich auf einem hohen Niveau. Wer Tag für Tag in der Klinik und in der Praxis oder in den letzten Monaten des Studiums eine Top-Leistung erbringen muss, ist mit der zusätzlichen Einnahme eines hochwertigen Vitamin D-Präparats sehr gut beraten.